Porsche 356 – der erste, sportliche und serielle

Vehicle-Experts restauriert u.a. alle Porsche 356A Modelle
Porsche 356A, Porsche 356A Speedster, Porsche 356A Carrera

Die Oldtimer Restauration stellt Ihnen einen Klassiker vor: Den Porsche 356. Im Sommer 1948 rief der Porsche 356 eine große Geschichte der Marke ins Leben und war das erste Auto mit dem Emblem von Porsche, das ein Zertifikat für die Verwendung auf Autostraßen in Europa erhalten hat.

Der legendäre 356 präsentierte vier Generationen des Modells und startete als 356 pre-A. Frühe Modelle vom Porsche 356 beinhalteten eine zwei-geteilte Windschutzscheibe, die eleganten Bogen des Kofferraumdeckels und der Leichtaluminiumkörper verliehen dem Auto die zeitlose Eleganz. Zur gleichen Zeit erreichte die Geschwindigkeit des Autos 135 km / h.

Modell 356 1100

Als die Automobilproduktion der Porsche-Familie nach Stuttgart verlegt wurde, begann ab 1950 die Karosserie des 356 aus Stahl zu entstehen und wurde durch die Teile und Komponenten veredelt. Die 356 waren beliebt und wurden in Deutschland und Österreich verkauft und bald danach in der ganzen Welt. Jede neue Modifikation war perfekter als die vorherige. So wurde dem Modell 356 1100 (1950-54.) runde hintere Blinkleuchten hinzugefügt, zusätzliche Kennzeichenleuchten, ein feiner langer Griff an der Tür und eine kurze Kofferraumhaube. Rechteckige Heckleuchten wurden ab 1953 durch Runde ersetzt und das 356 Cabriolet bot seinen Kunden ein klappbares Stoffverdeck und eine Heckscheibe aus einem flexiblen Kunststoff. Die Designer sorgten sich auch um diejenigen, die die Freiheit lieben und präsentierten bei der Veröffentlichung des 356 Modells die Variationen Speedster und Roadster.

 

1954 wurden die vorderen Blinkleuchten in den Kühlergrill integriert, wobei die anderen Merkmale dem wiederholten Konzept des 356 treu geblieben sind.

Ab 1955 wurden der 356 1500 Speedster und der 356 1500 Super Speedster zum neuen Gesetzgeber der Automobilmode. Speed ​​Logo auf den vorderen Kotflügeln, der Verdeckstoff mit der Heckscheibe aus einem flexiblen Kunststoff, Plug-in-Fenstern in den Türen, Einkammer-Windschutzscheibe und Leichtmetallfelgen machten den 356 zur Ikone der Automobilindustrie und einem beliebten Fahrzeug der Oldtimer Restauration. Ein Traumauto und ein Verkaufsschlager der sechziger Jahre!

Lagogrün Metallic POrsche 356A
Restauriertes Porsche 356A Coupe und 356A Speedster

Vierzylindermotoren

Ab dem Modelljahr 1956 wurde das Modell 356 durch das verbesserte Modell 356 A ersetzt. Seit dem Markteintritt wurde das Fahrzeug mit fünf Typen von Vierzylindermotoren ausgestattet:

Porsche 356 A 1300 Leistung von 44 PS
Porsche 356 A 1300 Super mit einer Leistung von 60 PS
Porsche 356 1600 Leistung von 60 PS
Porsche 356 A 1600 Super Power von 75 PS
Porsche 356 A 1500 GS Carrera mit einer Leistung von 100 PS.

Modell 356 A 1300 und A 1300 356 Super wurden mit neuen Stoßfängern und Schwellern dekoriert. Seit 1957 stellte die Serie die Rücklichter in Form von Tränentropfen, was bei der Porsche Restauration penibel genau beachtet wird. Seit 1958 veränderte sich in den Modellen 356 A 1600 die Nummernschildbeleuchtung im Chromgehäuse.

Bei der Porsche Restauration das Modells 356 A 1600 Speedster und 356 A 1600 Super Speedster wird auf die prägnante eloxierte Zierleiste auf der Ebene der Türgriffe besonders viel Wert gelegt.

Porsche 356A SPeedster von Vehicle-Experts restauriert
Zierleiste aus eloxiertem Aluminium

356 A 1600 Hardtop

Gewagt und neu waren die Modelle 356 A 1600 Hardtop und 356 A 1600 Super Hardtop als Variationen zum Coupe oder Cabriolet und sind häufig bei der Oldtimer Restaurierung anzutreffen. Eine vertraute Silhouette und neue vorspringende Auspuffrohre in den Stoßstangenabdeckungen kennzeichnen diese edlen Klassiker.

1600 356 A Convertible D und 356 A 1600 Super-Convertible D waren Variationen des 356 Modells, mit sich unterscheidenden gekrümmten und praktisch Windschutzscheiben, Seitenscheiben, einem Faltstoffdach und neuen komfortablen Sitzen.

In den sechziger Jahren ersetzten die A-Modelle die modernisierten 356 B Modelle. Die Motorleistung variierte von 60 PS in den Versionen 356 B 1600 bis 140 PS in dem Modell 356 B 2000 GS-GT Carrera- 2. Bei der Oldtimer Restaurierung werden die externen Merkmale des neuen 356-Modells professionell bearbeitet. Die vorderen Stoßfänger und die Scheinwerfer, das Flachgitter, ausgerüstet mit zwei Chromplatten und die kuppelförmigen Radkappen in der Generation “B” machen das Auto zeitlos.

Die Porsche Restaurierung legt sehr viel wert auf die Modellvielfalt. Da die Modelle 356 B 1600 und B 1600 bis zu dem 356 Super 90 Roadster, unterschiedliche Außenteile haben, ist eine professionelle Porsche Restaurierung dieser Automobile unerlässlich. Im Jahr 1964 wurde das Modell 356 B durch das Modell 356 C ersetzt.

back to the list